• Deakos

Interstitielle Nephritis

Die interstitielle Nephritis ist eine akute oder chronische entzündliche Erkrankung der Nieren. Dabei sind das sogenannte „Zwischengewebe“, sowie die Nierenkanälchen (Tubuli) betroffen. Auslöser können Infektionen durch Bakterien oder Viren sein. Oft sind aber Darmbakterien daran beteiligt, die über die Harnleiter bis in die Nieren aufsteigen. Unbehandelt kann sie zu einem akuten Nierenversagen führen. Die typischen Symptome sind hohes Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen im unteren Bauchbereich und eine gestörte, schmerzhafte Blasenentleerung. Eine geeignete pharmakologische Behandlung ist daher sehr wichtig, um die Infektion definitiv zu beheben. Insbesondere ist ein schnelles Handeln mit geeigneten Mitteln wichtig, vorallem gegen jene Bakterien die schon in der Vergangenheit wiederkehrende Infektionen in den ableitenden Harnwegen hervorgerufen haben, die mit Antibiotika behandelt wurden und daher schon eine Antibiotikaresistenz aufweisen könnten.


1 visualizzazione